Wilde Nachbarn Österreich

In ganz Europa erobern verschiedenste Vogel- und andere Wildtierarten den Siedlungsraum. Manche dieser wilden Nachbarn kennen wir sehr gut: Schwalben, die an unseren Hauswänden kunstvolle Nester bauen oder Amseln, die uns in der Früh mit ihrem Gesang wecken. Andere wiederum leben mehr oder weniger heimlich zwischen uns: der Dachs, der nachts durch den Ort streift oder der kleine Zaunkönig, der nur selten außerhalb der dichten Gartenhecke zu sehen ist.

Einige Arten haben entdeckt, dass man zwischen den Menschen sehr gut leben kann. Menschliche Siedlungen bieten für zahlreiche Tiere hervorragenden Lebensraum mit konstantem Nahrungsangebot, milderem Klima, bester Deckung und wenigen Feinden. Die im Siedlungsraum oft wenig scheuen Wildtiere sind für viele Bewohner eine Bereicherung. Andererseits ergeben sich natürlich auch Konflikte.

Im Projekt Wilde Nachbarn widmet sich das Team der Außenstelle Seebarn von der Österreichischen Vogelwarte diversen Fragestellungen rund um den Themenkomplex Wildtiere im Siedlungsraum. Schwerpunkt ist die Erforschung des Miteinanders von Vögeln und Menschen.

Signalez vos observations faunistiques !

 
Traces de castors. © E. Dietrich, stadtwildtiere.ch

De nombreux animaux sont nocturnes et on ne les observe que rarement. Ils laissent cependant des traces dans leur domaine vital et trahissent ainsi leur présence. En plus des observations d’animaux, il est également possible d’annoncer les indices indirects tels que les terriers de renards, les taupinières de campagnols ou de taupes, ou les crottes. En fonction des indices indirects,  il est souvent possible d’identifier une famille voire même une espèce. C’est pourquoi il est important de télécharger également une ou deux images de ces indices.

Annoncez vos observations d’animaux ou de leurs traces sur notre plateforme internet.

Ou consultez notre galerie photo et découvrez quelles images ont été téléchargées par nos observateurs.

 

 

 

 

Nos voisins sauvages
Porteurs